Es gibt viele wundervolle Bücher über das Thema “besondere Kinder”, von denen ich bereits einige regelrecht verschlungen habe. Drei Werke, die mir besonders gut gefallen haben, möchte ich einmal kurz vorstellen:

“Lotta Wundertüte: Unser Leben mit Bobbycar und Rollstuhl” von Sandra Roth

Mit diesem Buch ist das Thema “besonderes Kind” sogar in die Bestseller-Listen vorgerückt. Die Tochter der Autorin wurde mit einer seltenen Gefäßanomalie im Gehirn geboren, von der niemand vorhersagen kann, was sie für Auswirkungen für die Kleine haben wird. Das Mädchen ist also eine kleine Wundertüte. Daneben gibt es auch noch den gesunden großen Bruder, für den die Familie in gleichem Maße da sein möchte.

Das Buch ist so fesselnd geschrieben, dass man es nicht wieder aus der Hand legen möchte, was wohl auch vielen Leuten so geht, die sich nie mit dem Thema “Behinderung” beschäftigt haben. Und auch wenn unsere Mausbeere ganz andere “Baustellen” hat als Lotta, dachte ich beim Lesen immer wieder, dass das Buch genauso gut "Annika Wundertüte" hätte heißen können. Bis auf ein paar Kleinigkeiten wie Namen oder medizinische Details ist unsere persönliche Situation aber so was von 1:1 darin beschrieben, es ist fast unheimlich wie die Autorin einem aus dem Herzen spricht, ich hätte wirklich geschätzt auf jeder dritten Seite heulen können. Die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund, und schreibt auch mit welchen schwierigen Gedanken und komplexen ethischen Fragestellungen man in einer solchen Situation zu kämpfen hat, aber auch wie schön und erfüllend die gemeinsame Zeit mit einem (sehr!) besonderen Kind sein kann.

Mehr Infos zum Buch.

“Ich bin ich: Das Leben ist anstrengend... Das Leben ist Liebe... Das Leben ist wunderbar…” von Bettina Bäumert
"Dieses Buch ist all diesen wunderbaren Kindern gewidmet, die "anders" sind und uns gerade dadurch zeigen und bewusst machen, das nichts im Leben selbstverständlich ist. [...] Sie tragen nicht die Last dieser Welt. Sie tragen das Lächeln und das Lachen dieser Welt."

In diesem Werk wird auf sehr einfühlsame Art und Weise aus dem Leben von Johannes erzählt, der mit dem Cornelia de Lange-Syndrom geboren wurde. Seine Tante Bettina Bäumert berichtet aus Sicht von Johannes aus seinem Leben und findet dabei ganz tolle Worte. In manchen Passagen könnte es auch unsere Mausbeere sein, die da erzählt, denn auch Johannes ist unglaublich fröhlich und hat jede Menge Spaß am Leben - eben auf seine ganz spezielle Art und Weise!
Mehr Infos zum Buch.

“Die Geschichte von Prinz Seltsam: Wie gut, dass jeder anders ist” von Silke Schnee

Dieses Kinderbuch mit wunderschönen Illustrationen von Heike Sistig beschreibt die Geschichte eines Königspaares, dessen sehnlichst erwünschter dritter Sohn ein wenig “seltsam” aussieht und auch irgendwie anders ist als die anderen Kinder. Ihn selber stört das wenig, denn er erkundet die Welt auf seine Art und Weise und freut sich einfach, dass er unter der Sonne sein darf. Und irgendwann kommt der Tag, an dem er mit seinem besonderen Wesen das ganze Königreich rettet.

Mit diesem wunderschönen Buch können bereits Kinder ab drei Jahren Verständnis dafür entwickeln, dass es Menschen gibt, die langsamer sind, schlechter laufen können oder einfach anders sind. Es vermittelt den kleinen Lesern die Botschaft, dass auch diese Menschen dazugehören und dass es gut ist, dass jeder so ist, wie er ist.

Mehr Infos zum Buch.

Things you might like

Other articles you might enjoy...

Survey icon

Public Opinion…

Do you know the difference between anxiety and depression?